Die Schäffler tanzen an der Hirschbergschule

Alle sieben Jahre tanzen die Schäffler in München. Am 14. Februar 2012 bei herrlichstem Winterwetter kamen die Schäffler - das sind Handwerker, die Gefäße - insbesondere Fässer - aus Holz herstellen - zum Zunfttanz an unsere Schule. Der Elternbeirat hat dazu eingeladen und die Kosten übernommen. Für diesen - sowohl finanziellen als auch organisatorischen - Einsatz bedanken wir uns herzlich bei unserem Elternbeirat!

Der Tanz der Fassmacher wird das erste Mal 1702 geschichtlich erwähnt. Die Legende erzählt, dass er aufgrund der Pestepedemie in den Jahren 1517 und 1519 entstanden sei. Er diente dazu, die Bevölkerung, die wegen der gefährlichen und hochansteckenden Krankheit nur noch selten nach draußen ging, wieder auf die Straße zu locken und das öffentliche Leben in Gang zu bringen.

Mit von der Partie waren neben den Tänzern und Vortänzern auch Reifenschwinger und zwei Kasperl, die allen die Nasen mit einem schwarzen Punkt anmalten. Insgesamt waren es 33 Mann, die zur Musik ihre einstudierten Formationen tanzten, die sehr schön anzusehen waren.

Begeisterte Zuschauer waren nicht nur die Grundschülerinnen und -schüler – und deren Eltern - mit dem gesamten Kollegium, sondern auch alle aus dem Kindergarten und der angeschlossenen Berufsschule. Jetzt kennen alle den Tanz live, der täglich am Glockenspiel des Münchner Rathauses zu sehen ist.



Kinder und Erwachsene
warten gespannt auf die Schäffler.


Der Zunfttanz der Fassmacher
wird von Blasmusik begleitet.


Die Schäffler ziehen
in einer Schlange ein.




Diese Figur heißt "Kreuz".


Hier bilden die Schäffler eine Laube.


Achtung! Da kommt der Kasperl
und jeder bekommt eine schwarze Nase!


Hier geht es zurück zum Schulleben!